„Koffein ist eine Droge, die abhängig macht“

StimmtHaltNicht – Ist Koffein gefährlich? Die deutsche Ausgabe der Huffington Post suggeriert genau das. Allerdings, ohne irgendeine Dosis zu nennen, aber der das gelten würde. Stattdessen erfahren wir von einer Anna, die bis mittags drei Tassen Kaffee trinkt.

Bild: Wikipedia/M. Pfeiffer alias Benutzer:Gordito1869
Bild: Wikipedia/M. Pfeiffer alias Benutzer:Gordito1869

Raunend heißt es: „So harmlos ist der Koffein-Kick nicht. Kaffee, Cola, Energy-Drinks: Immer mehr Menschen helfen künstlich nach. […] Das kann böse enden. […] [I]mmer mehr […] Menschen sind laut einer Studie der American University, Washington, abhängig von Koffein.“

Dass das gefährlich sein könnte, reimt sich die Huffington Post aus einer Untersuchung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) zusammen, über die wir auch schon berichtet haben. Allerdings ging es da um die Motivation, Energy Drinks zu konsumieren.

Welche Risiken bei welcher Menge Koffein können denn nun auftreten? Müssen wir uns um Anna Sorgen machen?

Leser der Huffington Post erfahren dazu: nichts.

Dabei hätte man es sich mithilfe von Wikipedia selbst ausrechnen können. Eine Tasse Kaffee enthält demnach 40 bis 120 Milligramm Koffein. Im schlimmsten Fall hätte Anna also bis mittags 360 Milligramm Koffein zu sich genommen. Nehmen wir weiter an, ihr Körper hätte nichts davon abgebaut – dann wäre Anna immer noch unter der Menge, ab der man von einer Überdosierung spricht. Das wäre nämlich ein Gramm Koffein.

Trotzdem rät die Huffington Post:

„Um dem schlimmsten Fall vorzubeugen, hilft nur: weniger Koffeinhaltiges trinken.“

Wie gesagt: Was im schlimmsten Fall überhaupt passieren könnte, wird im gesamten Beitrag nichts erwähnt.

Das Problem ist, dass Menschen komplexe Wesen sind und Kaffee eine Substanz mit vielen Inhaltsstoffen ist. Welche Auswirkungen es hat, langfristig viel Kaffee zu trinken, lässt sich deshalb nicht sicher sagen. Forscher vermuten allerdings, dass regelmäßiger Konsum das Risiko für manche Krebserkrankungen senkt. Auch der Einfluss auf andere Körperfunktionen ist noch unklar. Ob regelmäßiger Genuss zum Beispiel den Blutdruck ansteigen lässt, oder ob man sich daran gewöhnt – sicher weiß man das offenbar nicht.

Quellen:
Sabrina Hoffmann (2014). Koffein ist eine Droge, die abhängig macht. Huffington Post (Link)
Krebsinformationsdienst (2011). Kaffee und Krebsrisiko: Genuss oder Schaden? (Link)
Johanna M Geleijnse (2008). Habitual coffee consumption and blood pressure: An epidemiological perspective. Vasc Health Risk Manag, 4/5, 963-970 (Volltext)
Wikipedia-Eintrag zu Coffein, abgerufen am 2. Februar 2014 (Link)

8 Antworten auf „„Koffein ist eine Droge, die abhängig macht““

  1. hehe… oder man versucht sich mit Koffein umzubringen. Ist ja immerhin in höheren Dosen giftig.
    Laut LD50 für Ratten wären das dann so 36g für eine Person von 75kg Körpergewicht (also ca. jeweils 35-46l Kaffee, 27l Espresso, 721 Tassen starker schwarzer Tee, 113l Red Bull oder 360l Cola)

    (zumindest laut meiner Rechnung von vor ein paar Jahren)

    Achja: Im Nachhinein hatte ich irgendwann festgestellt dass für Menschen eher direkt 192mg/kg Körpergewicht als LD50 angegeben werden (die Daten oben gehen von 381mg/kg Körpergewicht bei Ratten aus), aber durch 2 Teilen kann wohl jeder selbst und ich hatte einfach noch keine Lust das anzupassen.

    1. @Dr. Tod: Die Rechnung ist genial. Mittlerweile verkauft Red Bull auch Energy Shots. Da kommen dann 80 Milligramm Koffein auf 60 Milliliter Flüssigkeit. Wir haben nach deinen Vorgaben mal gerechnet: Da reichen dann schon 10,8 Liter solcher Shots (oder 180 Einheiten), um sich richtig zu vergiften.

  2. Ich meine, es stimmt schon, der Körper KANN sich an alles gewöhnen, selbst an Arsen, was ja die Bergsteiger früher oft bewiesen haben. ABER es kommt schon darauf an, das NEUE Substanzen dem Körper erst mal „vorsichtig“ zugeführt werden müssen, da der Körper doch auch erst mal raus finden muss, WIE er mit den jeweiligen Stoffen um zu gehen hat, Doch ein anderes Problem ist, das dadurch, das immer mehr Menschen immer früher schon als Kind gleich mit massenhaft §neuen“ Substanzen kunfrontiert wird, es auch SO gesehen nicjht verwundern braucht, das immer mehr und stärker allergische Reaktionen hervor gerufen werden!

    Man überfordert nicht ungestraft seinen Körper!!

    Und wenn die Industrie DAS nicht kapieren will, das auch SIE dafür zu sorgen hat das solche Sachen minimiert werden, dann sollten drakonische Strafen ausgesprochen werden.

    Ist zumindest MEINE MEinung dazu.

  3. @J. Clauss: Wir hoffen, Sie haben uns nicht missverstanden. Wir empfehlen keineswegs, dem Körper unbegrenzt Substanzen wie Koffein zuzuführen. Worauf wir aufmerksam machen, ist, dass in einem konkreten Beitrag der Huffington Post vor den Gefahren des Koffeinkonsums gewarnt wird – ohne dass gesagt wird, welche Risiken denn bei welcher Menge Kaffee, Cola oder Energy Drink überhaupt bestehen. Natürlich können große Mengen Koffein dem Körper schaden. Wie Ihr Vor-Kommentator ausgerechnet hat, wären bis zu einer tödlichen Vergiftung aber doch einige Dosen Red Bull oder viele Tassen Kaffee nötig.
    Nicht ganz klar ist uns, worauf Sie mit Ihrem Verweis auf die Industrie abzielen: Meinen Sie, dass die Lebensmittelbranche heimlich irgendwelchen Produkten Koffein beimischt?

    1. Nein, ich will nur, das die Industrie mehr Verantwortung zeigt und nicht nur immer an ihren „Betrieswirtschafter“ oder seine Aktionäre (sprich Geld) denkt!!

      Und DAS ist in meinen Augen nicht zu viel verlangt!

      Schon das ganze bescheuerte „Geldspiel an SICH ist im Grunde der „wahre“ Übeltäter.. SOlange das Geld an ERSTER Stelle steht wird IMMER das Risiko dem Geld unterworfen. Und das ist einfach nicht richtig!

  4. PS:

    Wussten SIE schon, das sogar inden ganzen neuen Babybreiproduckten immer häufiger zusätzliche Vitamine und all der ganze Quatsch mit untergejubelt wird?? Schauen sie sich diese Produkte doch mal an.. WOZU brauchen Babys 30 mg Vitamin C, das ist das 20 fache, was pro/kg Körpergewicht ein Erwachsener brauch..

    Gehts denn noch?

    WOZU brauchen Babys den Quatsch? Sie sollen gefälligst an der Brust trinken und die Mütter sollen sich bitte nicht so einen Müll in den Hals stopfen, der inzwischen massenhaft als „gesund“ an gepriesen wird. WENN mal ein Baby NICHT an der Brust trinken kann(kommt ja immer wieder vor) dann sollen Eltern bitte bitte die Finger von Sachen mit ZUSATZ-Stoffen weg lassen und sich nicht ständig von diversen Magazinen verarschen lassen.. Am besten wäre es sie lesen den ganzen Müll gar nicht erst, sondern gehen zu ihrem Müttern oder den Kinderärzten, die noch WISSEN, was ein Kind WIRKLCIH braucht…

    Solange diese verlogene Gesellschaft auf Kosten ihrer Kinder Geschäfte macht, SO lsnge braucht sich niemand zu wundern, das wir zwar immer älter werden, aber die Lebensqualit#t immer schlechter!

    Nennt man DAS im Fach-Jargon „Kundenanbindung“??

    1. Danke für Ihre Meinung. Leider geht es in unserem Blog ja aber gerade nicht darum irgendwelche Behauptungen und Mutmaßungen zu verbreiten. Was Sie sagen mag vielleicht stimmen, das können wir ohne Quellen aber nicht beurteilen. Und zur Erinnerung, hier ging es eigentlich um Koffein. Und was sollen eigentlich diese GROßBUCHSTABEN?

  5. DIese GROSS Buchstaben dienen NICHT dem „Geschrei“ wie es anscheinend manchmal unterstellt wird, ICH betone damit nur meine Worte um sie im richtigen Konsens verstanden zu wissen, da ich bei ihnen keine Fett-Schrift anwenden kann (oder hab ich da was verpasst??)

    Ich mach das immer so und eigentlich beklagt sich so niemand darüber…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.