Lebensmittelwarnung: Immer die gleiche Leier

SchonGanzGut – Wir von StimmtHaltNicht begrüßen es ja immer, wenn eine wissenschaftliche Einrichtung oder eine Behörde ihre Verlautbarungen abseits von Pressemitteilungen auch über andere, mutmaßlich modernere Vermittlungskanäle kundtut.

So halten wir es für eine schon ganz gute Idee, dass das – durchaus sinnvolle – Portal www.lebensmittelwarnung.de die Gefahren von indischer Käsecreme oder zur Gewichtsreduzierung ungeeignetem Kaffe auch über Twitter verbreitet. Gleichzeitig finden wir aber: Liebes BVL, das geht noch besser!

Wie wäre es denn, wenn Ihr nicht nur daüber informiert, dass es etwas Neues gibt, sondern auch darüber, um was es sich dabei handelt. Die Textpassage „Es wurde eine neue Warnung veröffentlicht. Sie finden die Warnmeldung unter lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app…“ mag vielleicht beim ersten Mal gezogen haben, nach dem 10., 20., oder sogar 50. Tweet mit gleichem Wortlaut dürfte jedoch auch der letzte Follower vergraut sein. Auch die Gelegenheit wichtige Warnhinweise durch ein aussagekräftiges Stichworten bei Twitter und diversen Suchmaschinen für Verbraucher auffindbar zu machen, geht mit ein und demselben Wortlauf kräftig in die Hose.

Wie hätten wir’s gemacht? Gar nicht so anders. Einige kleinen Stichworte genügt unserer Meinung nach schon:

Falsch etikettiert: indische Käsecreme enthält Senf und Sellerie. lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app…

oder

Sibutramin: Verbotener Wirkstoff in Kaffe zur Gewichtsreduzierung. lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app…

Quellen:
www.lebensmittelwarnung.de/
https://twitter.com/LMWarnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.