„Nur von Bauer: Der erste Fruchtjoghurt Deutschlands ohne Gentechnik.“

StimmtHaltNicht. Bei der Bauer-Molkerei sind sie nicht die ersten, die gentechnikfreien Joghurt verkaufen. Jeder Joghurt, der das staatliche Bio-Siegel in Deutschland trägt, muss ohne Gentechnik hergestellt worden sein. Entsprechend verärgert ist offenbar die Biobranche. Und auch die Verbraucherzentrale hält die Werbung für missverständlich. Schließlich sei es nicht so, dass alle anderen Supermarkt-Joghurts mit Gentechnik hergestellt würden.

Was will Bauer eigentlich sagen? Gemeint ist tatsächlich nur, dass ihre Fruchtjoghurts die ersten konventionellen Produkte sind, die das Siegel „Ohne Gentechnik“ tragen. Um das zu erhalten, muss ein Prüfverfahren überstanden werden.

Screenshot: www.bauer-ohne-gentechnik.de, 23. Mai 2012.

Quellen:
Privatmolkerei Bauer: www.bauer-ohne-gentechnik.de/index.php
Portal der Verbraucherzentrale, www.lebensmittelklarheit.de/cps/rde/xchg/lebensmittelklarheit/hs.xsl/4597.htm

3 Antworten auf „„Nur von Bauer: Der erste Fruchtjoghurt Deutschlands ohne Gentechnik.““

  1. Die Diskussion um die Bauer-Werbung geht meiner Ansicht nach in die falsche Richtung.

    Die Materie um die „Ohne Gentechnik“ (OG) Kennzeichnung ist kompliert und machmal auch verwirrend. Natürlich werden für Bio-Lebensmittel keine gentechnisch veränderten (GV) Pflanzen oder GV-Verfahren eingesetzt. Und dennoch gibt es in der Gesetzgebung zwischen Bio und OG marginale Unterschiede. Dadurch kann ein Bio-Fruchtjoghurt nicht pauschal mit der OG-Kennzeichnung ausgelobt werden.

    Viel wichtiger und spannender ist doch, dass wir derzeit eine tolle Entwicklung haben und immer mehr konventionelle Molkereien auf GV-Futtermittel für die Milchkühe verzichten. Dadurch werden weniger GV-Pflanzen angebaut, was der Umwelt insgesamt und auch der Bio-Landwirtschaft zu Gute kommt.

    Für Verbraucher, die mit Ihrem Einkauf den Anbau von GV-Pflanzen nicht unterstützen wollen, können dies tun, indem sie entweder zu Bio- oder OG-Lebensmittel greifen. Beim Thema Gentechnik liegt der große Unterschied nicht zwischen Bio und OG, sondern zwischen diesen beiden Systemen und der konventionellen Landwirtschaft, die weiterhin massenweise GV-Pflanzen an Rinder, Schweine und Hühner verfüttert.

    Wer darüber hinaus auf weitere Kriterien wie artgerechte Tierhaltung, kein Einsatz von Kunstdünger und chemisch-synthetischen Spritzmitteln Wert legt, ist bei Bio-Produkten an der richtigen Stelle.

    1. Guten Abend Herr Hissting,
      wir freuen uns über Ihren Kommentar in unserem kleinen Blog.
      Sicherlich haben Sie in vielen Punkten recht. Allerdings ging es uns nicht darum, Bio-Produkte und Produkte mit dem Ohne-Gentechnik-Siegel gegeneinander auszuspielen.
      Worauf wir – wie auch die Verbraucherzentrale – hinweisen: Die Privatmolkerei Bauer ist nicht die erste, die Joghurt ohne Gentechnik anbietet. Das haben tatsächlich schon vorher einige Bio-Label garantiert.
      Wir wünschen Ihnen frohe Pfingsten.

  2. Auch wenn man von den Biosachen absieht, bleibt der Bauer Spruch Blödsinn. Schliesslich gab es doch schon Fruchjoghurt, bevor es die Gentechnik gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.